Inkula



Epoche : Weltkrieg 1914/1918
Kennung : Inkula
Funktion : Minenräum(mutter)schiff
Schiffstyp : Frachtschiff
Auftraggeber : Welsford & Co., Liverpool
Bauwerft : Cantieri Nav. di Muggiano, La Spezia
Baunummer : 25
Stapellauf : 00.04.1904
Indienststellung : 15.03.1915
Ausserdienststellung : 22.01.1919 re


Verdrängung (max. t): 5137 BRT
Länge (m) : 128,00
Breite (m) : 15,90
Tiefgang (m) : ca. 8,00
Seitenhoehe (m) : k.A.
Antrieb Anzahl : 1
Antrieb Typ : 3zyl. 3fach Expansionsmaschine
Schrauben Anzahl : 1
Schrauben ⌀ : 6,30
Maschinenleistung Gesamt : 2700 PSi
Geschwindigkeit : 12 kn
Treibstoffvorrat : k.A.
Fahrbereich : k.A.
Besatzung : ca. 60
Bewaffnung : 4x 8,8cm L/35 Sk
Räumausrüstung : 6 Motorboote [G]
10.1917 12 F-Boote [1]
- 00.00.1904 - britischer Frachter
- 04.08.1914 - Embargoschiff in Hamburg [G]
- 1914/1915 - Umbau zum Minenräum(mutter)schiff
- 15.03.1915 - HM-Division Swinemünde [G]
- 11.05.1915 - T-Fehlangriff durch HMS "E.9" [2,101]
- 15.05.1916 - I.Minenräumdivision ; 12 Motorboote [1,39]
- 02.02.1917 - III.Minenräumdivision: Indienststellung [3,221]
- 17.04.1917 - Marsch Kiel - Libau - Windau [3,231/237]
- 00.06.1917 - Räumarbeiten Irbenstraße [3,258]
- 00.02.1918 - III.Minenräumflottille [G]
- 00.11.1918 - 5.Minenräum-Halbflottille ; 14 F-Boote [1,39]*
- 22.01.1919 - re.

* Die 5.Minenräum-Halbflottille unterstand Ende 1918 der 1./I.Such-Flottille der Ostsee [1,39]

* An Bord: F43, F44, F45, F46, F47, F51, F52, F53, F54, F60, F61, F62 ; F1 F2 als Reserve (F2 ist laut [G] bereits 1916 gesunken)
15.03.1915 - 00.12.1916 Oblt./Kptlt. Otto Hagendorf [1,744]
23.04.1917 - Oblt.z.S. Tams [3,235]
00.03.1918 - Kptlt. Jürgen Tams [1,747]
Gröner, Die deutschen Kriegsschiffe 1815-1945, Band 4, S.44/45
[1] Ehrenrangliste der Kaiserlichen deutschen Marine (1930) S.39
[2] Krieg zur See, Ostsee-Band 2, S.100/101
[3] KTB III. Minenräumdivision 1915-1918, NARA T1022-0357