R 178



Epoche : Kriegsmarine
Kennung : R 178
Funktion : (Minen-)Räumboot
Schiffstyp : Typ R 159-193
Auftraggeber : Kriegsmarine
Bauwerft : Burmester, Burg-Lesum
Baunummer : 2473
Baubeginn : 00.00.1941
Stapellauf : 00.00.1941
Indienststellung : 26.11.1941
Ausserdienststellung : 12.09.1944 sv


Verdrängung (max. t): 126
Länge (m) : 35,40
Breite (m) : 5,55
Tiefgang (m) : 1,50
Seitenhoehe (m) : 3,13
Antrieb Anzahl : 2
Antrieb Typ : MWM 6zyl Viertaktdiesel RS-163-SU
Schrauben Anzahl : 2
Schrauben ⌀ : 1,15
Maschinenleistung Gesamt : 1800 PSe
Geschwindigkeit : 23,5 kn
Treibstoffvorrat : 10 l Öl
Fahrbereich : 1100sm/15kn
Besatzung : 3/38
Bewaffnung : 2x 20mm Flak-MK
später 1x 3,7cm Flak
bis zu 10 Minen
Mrva-Grafik R 159-193 (1941/2) in [G]
- 26.11.1941 - keine Angaben
- 01.02.1942 - Aufstellung der 10.Räumboot-Flottille [1]
- ....
- 16.11.1942 - 12.Räumboot-Flottille [3]
- 12.09.1944 - Selbstversenkung in Saloniki [G]

Lebenslauf R 178

- 16.11.1942 - Werftaufenthalt in Fécamp [3]
- 22.11.1942 - Nach 4-monatiger Reparatur in Erprobung [3]
- 07.12.1942 - Überweisung an 2.Räumbootsflottille [3]
- 07.12.1942 - Von Fécamp nach Dünkirchen [3]
- 16.-18.12.42 - Mit R 175 im Schlepp nach Rotterdam [3]
- 22.-27.12.42 - Verlegung über Vlissingen nach Ostende [3]
- 16.01.1943 - 2.Räumbootsflottille [3]
- 01.03.1943 - a.Kb. in der Wilton-Werft, Rotterdam [3]
- 01.04.1943 - in Boulogne [3]
- 09.-10.04.42 - Minensuche vor Boulogne, kein Erfolg [3]
- 17.04.1942 - Le Havre: Vorbereitung zur Verlegung ins Mittelmeer [3]

- Ab 22.04.43 - Verlegung ins Mittelmeer [3]
- 22.04.1943 - Über Seine und Yvonne nach Auxerre [3]
- 03.-15.05.43 - Auf Warteposition in Joigny [3]
- 18.05.1943 - In Auxerre aufgeslippt zum Landtransport [3]
- 12.06.1943 - Ankunft auf Tieflader in Chalon [3]
- 15.06.1943 - Auf der Rhône bis nach Arles [3] - Scan 183
- Ab 29.06.43 - 30.11.1943 Taktischer Einsatz im Bereich der 7. Sicherungsdivision [1] - Scan 187
- 25.07.1943 - Mit R 38 vor Messina [3] - Scan 196
- 31.07.1943 - Zerstörergefecht im Quadrat CJ 9858. Drei Leichtverwundete [3] - Scan 203
- 00.12.1943 - Verlegung über Land und auf dem Po von Genua zur Adria [3]

- 08.01.1944 - Ankunft in Venedig [3]
- Ab 09.01.1944 - Zusammenbau und Ausrüstung im KM-Arsenal Venedig [3]
- 13.03.1944 - Probefahrt mit ungenügendem Ergebnis [3]
- 22.03.1944 - Probefahrt weiterhin mit Maschinenstörungen [3]
- 31.03.1944 - Ende der überlieferten KTBs [3]

- 12.09.1944 - Selbstversenkung in Saloniki [G]
16.11.1942 - 31.03.1944 Lt.z.S. Mohn (ab 1.12.43 Oblt.) [3]
Gröner, Die deutschen Kriegsschiffe 1815-1945, Bd.2, S.225-239
[1] Hildebrand/Lohmann, Kriegsmarine 1939-1945, Kap.65
[2] KTB 10. Räumbootsflottille
[3] KTB 12. Räumbootsflottille