R 227



Epoche : Kriegsmarine
Kennung : R 227
Funktion : Räumboot
Schiffstyp : Typ R 218-271
Auftraggeber : Kriegsmarine
Bauauftrag : 00.00.1942
Bauwerft : Burmester, Burg-Lesum
Baunummer : 2810
Baubeginn : 00.00.1943
Stapellauf : 00.00.1943
Indienststellung : 09.02.1944
Ausserdienststellung : 18.03.1945 +


Verdrängung (max. t): 148
Länge (m) : 39,35
Breite (m) : 5,72
Tiefgang (m) : 1,61
Seitenhoehe (m) : 3,22
Antrieb Anzahl : 2
Antrieb Typ : MWM 6zylinder Viertakt-Diesel RS.143.SU
Schrauben Anzahl : 2
Schrauben ⌀ : 1,15
Maschinenleistung Gesamt : 2550 PSe
Geschwindigkeit : 22,5 kn
Treibstoffvorrat : 15 t Öl
Fahrbereich : 1000sm/15kn
Besatzung : 1,28 bis 2,38
Bewaffnung : 1x 3,7cm
3-6x 2cm Flak
bis zu 12 Minen
Räumausrüstung : Scherdrachengerät (SDG)
Geräuschboje Turbine (GBT)
Knallkörpergerät (KKG)
- 09.02.1944 - 14.Räumboot-Flottille [1] - Einsatz im Ärmelkanal.
- 26.08.1944 - Rückzug von Dieppe nach Wilhelmshaven bis 15.09.1944
- 07.02.1945 - Verlegung in die Ostsee [2]
- 18.03.1945 - 13u40 Verlust durch sowj. Fliegerbombe bei Stolpebank (Scholpin - Rixhöft) [G]

Lebenslauf R 227 [2]:

- Ab 09.02.1944 - Nach Indienststellung Restarbeiten, Ausrüstung, Ausbildung.
- 16.04.1944 - Verlegungsmarsch Cuxhaven – Rotterdam – Boulogne.
- 20./21.04.1944 - Minenkontrolle mit RA 3,5,6,7,8, MFP 215,251,253,260, AF71,68,63,67 Boulogne – Dieppe mit GBT.
- 20.04.1944 - 23u50 Fliegerangriff in BF 3364 auf Vorausläufer R 227, keine Schäden.
- 21.04.1944 - Laufende Fliegerangriffe auf den Verband, keine Schäden.
- 26.-28.04.1944 - R 225,226,227 und AF6,12 Wegkontrolle Dieppe – Fécamp.
- 28/29.04.1944 - R 225,226,227, RA5,7 Kontrolle Weg Karo mit GBT und KKG.
- 29.04.1944 - In der Frühe 5 Räumerfolge ELM-A (Positionen im KTB angegeben).
- 29/30.04.1944 - Wiederholung der Aufgabe, Ausweitung auf Weg Herz.
- 29/30.04.1944 - In der Nacht 2 Räumerfolge ELM-A. R 226 durch Nahtreffer beschädigt.
- 01.-10.05.1944 - R 225,227,228 kb. in Dieppe, kein Einsatz.
- 11./12.05.1944 - R 225,227 mit RA5,7, MFP 431 Minenkontrolle Weg Karo Dieppe – Le Havre.
- 12./13.05.1944 - R 225,227 Minenkontrolle mit RA5,7 nordwest. Fécamp. Feindl. Ziel geortet aber nicht gefunden.
- 17.-19.05.1944 - R 225,227,228 Minenkontrolle mit RA5,7 auf Herz 239-240, danach Karo 11-10 mit GBT und KKG.
- 19.05.1944 - Einsatz des Scherdrachengerätes (SDG).
- 20.05.1944 - 19u20 Bomben auf Dieppe. R 225 Treffer Achterschiff, akb. R 227,230 nur leicht beschädigt.
- 22.05.1944 - R 227,228,230 mit 2 Booten der 4.R-Fl. nach Le Havre.
- 23.05.1944 - R 227,230 zur Reparatur bis 31.5.1944.
- 31.05./01.06.1944 - R 227,228,230 mit M 3882 mit KKG und GBT auf Weg Karo nach Dieppe.
- 01.06.1944 - 1 Räumerfolg ELM-A Pos. 49.45n-03.00e.
- 06./07.06.1944 - R 228,227,230,231 mit M 3882,83,88 zur Minenaufgabe „Blitz 18" und „Blitz 19“
- 07.06.1944 - M 3883,88,72 Beschädigung der Minenschienen infolge Seegangs.
- 07.06.1944 - Sperraufgabe „Blitz 19“ wegen Beschädigung mehrere Boote abgebrochen.
- 07./08.06.1944 - Sperraufgabe „Blitz 20“ (49.53n-00.43e bis 49.54n-00.47,5e – 68 Minen) ohne M 3381.
- 08.06.1944 - Anschließend Wegüberwachung auf VP-Position 13.
- 08/09.06.1944 - Sperraufgabe „Blitz 20A“ mit 4 R-Booten, 4 M-Booten – 80 Minen.
- 09/10.06.1944 - R 227,228,230,231 Minenkontrolle mit KKG auf Pos.12, Flankensicherung für Wurfgruppe Lohmann.
- 10.-13.06.1944 - Küstenvorfeldüberwachung mit GBT.
- 16.-23.06.1944 - Küstenvorfeldüberwachung mit GBT auf Pos.10+11.
- 24.-26.06.1944 - Küstenvorfeldüberwachung mit GBT auf Pos.12+13.
- 26./27.06.1944 - R 227 a.Kb.; R 228,230,231 Minenunternehmung vor Dieppe.
- 27./28.06.1944 - R 227,228,230,231 Küstenvorfeldüberwachung Punkt 236 (Weg Herz).
- 28/29.06.1944 - R 227,228,230,231 mit 46 LMB zur Minenaufgabe „Lucie 24b“ mit einem größeren Wurfverband.
- 29./30.06.1944 - Vor Boulogne Wegkontrolle Position Herz 234 - 236.
- 30.06.1944 - 02u33 Torpedoangriff von 3-4 MTB mit LG und Artillerie abgewehrt.
- 30/01.07.1944 - Küstenvorfeldüberwachung im Verband mit weiteren R-Booten auf Position 9.
- 01.07.1944 - Nach Jabo-Angriff in BF 3337 l.M. mehrere Leichtverletzte.

- 01./02.07.1944 - Verlegung R 227,229,230,231 / R 96,98,99,101,80 Boulogne – Ostende.
- 02./03.07.1944 - Sperraufgabe „Blitz 1B“ vor Ostende (unweit Punkt Rot 202) – 98 Minen.
- 04.07.1944 - R 227,229,230,231,233 Küstenvorfeldüberwachung Ostende mit GBT und KKG.
- 05./06.07.1944 - Sperraufgabe „Lucie Otto 1“ (unweit Punkt 205) – 75 LMB/DM1
- 06./07.07.1944 - Sperraufgabe „Lucie Otto 2“ (unweit Punkt 205) – 70 LMB/DM1
- 07.07.1944 - Jabo-Angriff in AN 8755 auf Wurfverband, geringe Splitterschäden auf R 231.
- 07.07.1944 - R 227,229,230,231, R96,99,101,80 Übernahme 1 Sperrballon (R227) und 86 Minen.
- 08.07.1944 - 03u55 bis 04u15 Auswerfen Minensperre „Blitz 8“ unweit Calais.
- 09.07.1944 - Minenkontrolle vor Calais, anschließend Rückmarsch nach Boulogne.
- 11./12.07.1944 - R 227,229,230,231 mit Schlepper CHARLES NUNGESSER nach Dieppe.
- 12./13.07.1944 - Verlegung von R 225 und AF 15 im Schlepp nach Boulogne wegen schwerer See abgebrochen.
- 14.07.1944 - R 227,229,230,231 Küstenvorfeldüberwachung auf Pos.12.
- 14./15.07.1944 - Küstenvorfeldüberwachung auf Pos.11+10.
- 15./16.07.1944 - R 227,228,229,230,231 Küstenvorfeldüberwachung vor Dieppe.
- 16.07.1944 - 01u40 Gefecht der 8. R-Fl. mit fdl. S-Booten bei Punkt 236 beobachtet. Mit AK zur Hilfe. Gefecht vor Eingreifen beendet.
- 17./18.07.1944 - R 227,229,230,231 mit R 225 im Schlepp und CHARLES NUNGESSER mit AF15 im Schlepp nach Boulogne.
- 18.07.1944 - 02u18 Nach Ortungs-Vorwarnung und unter Beistand der 8. R-Fl. Gefecht mit 3 MGB in BF 3359. Leichte Trefferschäden.
- 18./19.07.1944 - R 227,229,230,231 mit M 3884 und 3890 im Schlepp von Boulogne nach Dieppe.
- 20./21.07.1944 - R 227,228,229,230,231 mit UJ1430 nach Le Havre.
- 22./23.07.1944 - R 227,228,229,230,231,218,234 mit V1530,32,34,35 nach Fécamp.
- 23.07.1944 - 01u10 bis 01u40 Gefecht mit 3 SGB oder Zerstörern in BF 3662. Artillerie­treffer auf R 228, 1 Toter, 4 Schwerverletzte.
- 23./24.07.1944 - Rückmarsch der R-Boote nach Le Havre mit GBT und KKG. 2 Räumerfolge ELM-A.
- 26./27.07.1944 - R 227,229,230,231 mit UJ1430 nach Le Havre.
- 27.07.1944 - 00u40 Gefecht mit 5 MGBs in BF 3667.
- 28./29.07.1944 - R 227,230,218,234, UJ1430, PA1 Küstenvorfeldüberwachung auf Pos.16.
- 30./31.07.1944 - R 227,231,218,234, V716, PA1 Küstenvorfeldüberwachung auf Pos.16.
- 05.-06.08.1944 - R 218,234 mit R 227,228,229,230,231 Minenaufgabe Südmole Le Havre - je Boot 6 Minen (KTB 10.RFl.).
- 06./07.08.1944 - UJ1430 mit R 227,228,229,231 Besetzung VP-Position 16.
- 08./09.08.1944 - UJ1430 mit R 226,227,230,218,234 von Le Havre aus zur Geleitaufgabe.
- 09.08.1944 - 01u35-01u48 Gefecht mit 4 MGB in BF 3662 (Fécamp).
- 09.08.1944 - 02u00 Geleitaufnahme für FORTIS, Schlepper H9S und 2 Motorboote.
- 09.08.1944 - 03u08-03u15 Gefecht mit 2 MGB und 1 MTB bei Cap Antifer.
- 09.08.1944 - 03u40-03u57 Gefecht mit 6 feindlichen S-Booten in BF 3664.
- 11./12.08.1944 - UJ1430 mit R 218,234;226,227,228 Besetzung VP-Position 16.
- 15./16.08.1944 - Verlegung R 226,227,228,229,230,231 mit M 155 von Le Havre nach Dieppe.
- 17./18.08.1944 - Sperrlegung „Lucie 24F“ querab Fécamp mit R 227,230,231,228,229; 218,234,235 – 70 LMB/DM1.
- 18.08.1944 - 01u11 Jabo-Angriff in BF3638; 1u33-1u50 Minenwurf.
- 18./19.08.1944 - Sperrlegung „Lucie 24E“ nahe bei Punkt 240 mit R 227,230,231,228,229, 234,235 – 73 LMB/DM1.
- 19.08.1944 - Rettung eines im Gefecht über Bord gegangenen Mann von R 233 ; Suche nach R 218.
- 19./20.08.1944 - R 227,228,229,230,231 Minenverseuchung Seinemündung (KTB 10.RFl.).
- 20./21.08.1944 - UJ1430,1431 mit R227,228,229,231,234 nach Pos. 16 und Sicherung Geleit Jochimsen bis Karo 13.
- 21.08.1944 - 00u22-00.50 Gefecht mit 6 feindl. S-Booten in BF 3664, Angeblich 3 MGB versenkt. Mehrere R-Boote beschädigt, Kommandant Rogowsky schwer verwundet [KTB-Auszug = Link 1]
- 23./24.08.1944 - 22u00 15.V-Flottille, R 226,227,229 mit R 214,219 im Schlepp von Le Havre nach Dieppe.
- 24.08.1944 - 00u14-00u25 Gefecht mit feindlichen Zerstörern und Schnellbooten.
- 24.08.1944 - 01u35-02u18 Fortsetzung des Gefechts. Feindboot brennt. R 214 nicht gefunden, R 219 brennend eingeschleppt.
- 24.08.1944 - 04u58 Jabo-Angriff vor Hafeneinfahrt Dieppe. R 229 durch Bombentreffer gesunken.

- 26./27.08.1944 - Beginn des Rückzugs von Le Havre nach Wilhelmshaven.
- 26./27.08.1944 - R 226,227 mit Schlepper CHARLES NUNGESSER Geleit für 8. AT-Flottille.
- 27.08.1944 - 01u54-04u30 Gefecht mit Zerstörern und S-Booten. 01u58 T-Treffer AF108 achtern. Übernahme der Überlebenden.
- 27.08.1944 - 02u05 AF98 T-Treffer vorne. Übernahme der Besatzung und Abschleppen durch NUNGESSER nach Fécamp.
- 29./30.08.1944 - R 226,227,228,230,231,233,234,235,236 ; UJ1431, AF100,101,104,106, 107,109 (Gruppe Bartelt), M4607, V240, NUNGESSER von Fécamp nach Dieppe.
- 29.08.1944 - 22u22-22u45 Gefecht mit feindl. Zerstörern in BF 3717.
- 30./31.08.1944 - Fortsetzung des Rückzugs bis nach Boulogne.
- 30.08.1944 - 23u42 Jabo-Angriff in BF 3388. UJ 1431 Maschinenausfall, abgeschleppt.
- 31.08.1944 - 04u10-04u23 Gefecht mit 6 MGBs in BF 3353.
- 01.09.1944 - Neuer Kommandant Oblt.z.S. Bonin.
- 01./02.09.1944 - Fortsetzung des Rückzugs bis nach Dünkirchen (ohne die AT-Gruppe).
- 01.09.1944 - 23u05 R226 und 234 durch Jabo-Treffer schwer beschädigt.
- 01.09.1944 - 23u40 Beschuss durch feindl. Fernkampfbatterien.
- 02.09.1944 - Erfolgloser T-Angriff durch 3 MTB.
- 03./06.09.1944 - Fortsetzung des Rückzugs mit 9 R-Booten bis Rotterdam.
- 06./07.09.1944 - Durch Kanäle bis Amsterdam.
- 08.-09.09.1944 - R 214,226,227,228,229,230,231,233,236 bis Delfzijl.
- 10.09.1944 - R 227,228,230,233,236 nach Borkum.
- 10./11.09.1944 - Letzte Etappe des Rückmarsches nach Wilhelmshaven.
- 14.09.1944 - Verholung aller 5 Boote in die Westwerft.

- 19.10.1944 - R227 wieder kriegsbereit.
- 23.-24.10.1944 - Verlegung über Wesermünde nach Cuxhaven.
- 25.10.1944 - Ausrüstung der Flottille mit verbundenem Gerät. Einfahrübungen vor Altenbruch.
- 26.-29.10.1944 - Suche und Kennzeichnung der Wracks Leuchtschiff FRITZ, DB 50, DB 21.
- 01.-08.11.1944 - In Wilhelmshaven kein Einsatz, Artillerie- und Infanterie-Ausbildung.
- 09.-13.11.1944 - Flottille verlegt von W'haven nach Glückstadt (Elbe).
- 16.11.1944 - Alle kriegsbereiten Boote zur Ausrüstung für Hollandraum.
- 17.-25.11.1944 - Zur Verfügung der 1.Sicherungs-Division nach den Helder.
- 22.-26.11.1944 - In Borkum 227 a.Kb.
- 26.-30.11.1944 - Kein Einsatz.
- 00.12.1944 - 31.01.1944 kein KTB vorliegend.
- 16.01.1945 - Reparatur Wellendrucklager Nordseewerke, Emden
- 30/31.01.1945 - Schleifenfahrt, Kompensieren.
- 06.02.1945 - R 227,229,233 von Emden nach Borkum.
- 06./07.02.1945 - R 233 mit 227,228,229,230,236,242 Borkum – Cuxhaven.
- 07.02.1945 - Verlegung R 227,228,229,230,233,236,242 Cuxhaven – Kiel.
- 08.-10.02.1945 - Ausrüstung für Grundminen-Räumeinsatz in Friedrichsort.
- 11.02.1945 - R 175,177,227,230,236 z.Vfg. der 1.Sich.Flottille.
- 11+12.02.1945 - R 227,230,236 Minenkontrolle mit SSG von Rot 01 bis 05b (Raum Kiel).
- 14.02.1945 - R 227,230 zur Bergung von 92 Schiffbrüchigen eines Dampfers auf 54.36n10.50e ohne Erfolg.
- 15.02.1945 - R 227,175,177 Minenkontrolle Weg Rot 01 bis 05 und zurück mit SSG.
- 16.02.1945 - R227,177 (in Kiel) mit SSG von Rot 01 Rot 05b (6 Überläufe beim Wrack).
- 16.02.1945 - 15u40 Geleit für LINDENAU und INGEMARIE von Rot 05 bis Rot 01.
- 17./18.02.1945 - R 227,236,175,177 Minenkontrolle mit SSG auf Weg 1 und 51.
- 18.02.1945 - 00u34 R 227 Grundmine auf 54.45n 13.06,6e mit GBT geräumt.
- 19.02.1945 - 01u45 R 227,175 SDG-Geleit für Sperrbrecher 23 von Blau 02 nach Grün 10.
- 19.02.1945 - 08u20 R 227,175 Geleit für D DEUTSCHLAND, Z25, 3 T-Boote bis vor Saßnitz.
- 19.02.1945 - 17u30 R 227,175 mit SPBR 23 Geleit für Z25 von Saßnitz bis Grün 10.
- 20./21.02.1945 - Geleit für Z38 mit HAMBURG von Grün 10 bis Saßnitz.
- 21.02.1945 - Geleit für Z38 mit HAMBURG von Saßnitz bis Grün 10.
- 23./24.02.1945 - Geleit für Z28 von Swinemünde nach Rönne (Bornholm) bis Grün 04 mit SDG und SSG.
- 24.02.1945 - R 227 Geleit für M 411 mit HAMBURG von Saßnitz nach GRÜN 10.
- 24.02.1945 - R 227 auf Rückmarsch nach Swinemünde auf 54.35,5n-14.49,5e treibende russ. Mine abgeschossen.
- 24.02.1945 - R 227 in Swinemünde a.Kb. mit Maschinenschaden bis 11.3.1945.

09.02.1944 - 29.02.1944 Strm. Bootjer [2]
01.03.1944 - 31.03.1944 ObStrm. Schneider [2]
01.04.1944 - 31.08.1944 Lt.z.S. Ragowsky [2]
01.09.1944 - 30.11.1944 Oblt.z.S. Bonin [2]
16.01.1945 - 28.02.1945 Oblt.z.S. Bonin [2]
Gröner, Die deutschen Kriegsschiffe 1815-1945, Band 2
[1] Hildebrand/Lohmann, Deutsche Kriegsmarine, Kap.65, S.36-59
[2] KTB 14 Räumbootsflottille 23.12.1943 bis 28.02.1945 [L]