Name : STAVROS GHEROKOUNAS
Griechischer Name : ΣΤΑΥΡΟΣ ΓΕΡΟΚΟΥΝΑΣ
Schiffstyp : Motorsegler
LRS-Name : STAVROS GHEROKOUNAS
Internat. Rufzeichen : SYZE
Hafenamt : Piräus 254
Frühere Namen : 1916 GLEANER [?]
1930 STAVROS GHEROKOUNAS
Spätere Namen : 1941 12 M 10
1942 GA 52
1946 STAVROS GHEROKOUNAS
Erste Handelsflagge : Großbritannien
Besitzer : 1916 [?], Großbritannien
1930 Pericles, Athanassios und Evangelos Gherokounas, Piräus, Griechenland
1931 Pericles, Evangelos, Athanassios, Alexandros und Vasilios Gherokounas, Griechenland
1941 Deutsches Reich
1944 Geschwister Gherokounas, Piräus, Griechenland
1946 Pericles, Athanassios und Evangelos Gherokounas, Piräus, Griechenland
Bauwerft : [?] Großbritannien
Baujahr : 1916
Verlustdatum : 00.04.1941
Verlustort : Aghia Sotira (Antikyra), Golf von Korinth, Griechenland
Verlustart : Luftangriff
Verlustursache : Luftangriff
Gegner-Name : Deutsche Luftwaffe
Chronik : 1916 in Großbritannien als eiserner Flussdampfer fertig gestellt. Die Bauwerft und der Besitzer konnten nicht ermittelt werden. Obwohl das Schiff als GLEANER von griechischen Reedern abgekauft wurde ist nicht bekannt wie der erste Name des Schiffes war. [A][B]
14.11.1930 von Pericles, Evangelos und Athanassios Gherokounas, Piräus, Griechenland, abgekauft und mit seinem alten Namen (GLEANER) in das Hafenregister Piräus mit der Nr. 934 registriert. Besitzanteile Pericles 45%, Evangelos 10% und Athanassios Gherokounas 45%. Das Schiff wurde umgebaut und als eiserner Motorsegler verwendet. [B]
18.02.1931 in STAVROS GHEROKOUNAS*, den Namen des Vaters der Eignern, umbenannt. [B]
28.09.1931 ein Teil des Schiffes an Alexandros und Vasilios Gherokounas für 30.000 Drachmen verkauft. Besitzer: Pericles, Evangelos, Athanassios, Alexandros und Vasilios Gherokounas. [B]
21.10.1937 aus dem Hafenregister Piräus Klasse A gestrichen und in das Hafenregister Piräus Klasse B (Motorsegler und Segler) mit der Nr. 254 registriert. [B]
04.12.1940 nach dem Befehl Nr. 395 von der griechischen Regierung requiriert. [D]
00.04.1941 in der Bucht „Aghia Sotira“ (Antikyra), Golf von Korinth, Griechenland, von Flugzeugen der deutschen Luftwaffe angegriffen und versenkt. Das Schiff wurde im Mai 1941 von der deutschen Besatzungsarmee gehoben, repariert und zum Minensucher umgebaut. [C][E][G]
01.03.1942 unter dem Kommando von Strm.Mt. Eilts als Minenleger mit dem taktischen Kennzeichen 12 M 10 für die 12. Küstensicherungsflottille in Dienst gestellt. Bis zu seinem Verlust erledigte das Schiff Minensucharbeiten überwiegend im Saronischen Golf (Bucht von Athen). [H]
07.-19.03.1942 Sonderaufgabe in Iraklion (Kreta). [H]
02.-07.06.1942 in Reparatur und Überholungsarbeiten. [H]
16.06.1942 unter dem Kommando von Btsmt. Hopp. [H]
26.06.-03.07.1942 unter Führung des Minensuchflottillenchefs Oblt.z.S. Albert Österlin Minensuchaufgaben erledigt. [H]
04.-08.08.1942 in Reparatur. [H]
16.09.1942 unter dem Kommando von Strm.Mt. Stuhlert. [H]
23.09.1942 auf Position 37° 10´ N / 23° 40´ O eine treibende Mine durch Artilleriebeschuss zur Explosion gebracht. [H]
18.10.1942 auf Position 37° 22´ N / 23° 33,7´ O eine treibende Mine abgeschossen. [H]
23.-26.10.1942 in Karistos (Euböa) zur Durchführung einer Sonderaufgabe. [H]
29.10.1942 auf Position 37° 30,5´ N / 23° 31,3´ O eine treibende Mine abgeschossen. Die Mine stammt aus der griechischen Minensperre Phleves-Aegina. [H]
01.11.1942 durch die Umbenennung der 12. Küstensicherungsflottille in Küstenschutzflottille Attika in GA 52** umbenannt (Komm. Strm.Mt. Stuhlert). [H]
10.-22.12.1942 Geschützeinbau. [H]
09.-14.02.1943 außer Kriegsbereitschaft. [H]
02.-05.03.1943 Sonderaufgabe für Admiral Ägäis bei Karistos (Euböa). [H]
16.04.1943 unter dem Kommando von Ob.Strm. Sobottka. [H]
04.-10.05.1943 unter der Führung von Oblt. Stuertz Erledigung einer Sonderaufgabe für Admiral Ägäis. [H]
16.05.1943 auf der Position 37° 22´ N / 23° 35´ O ein zweimotoriges feindliches Flugzeug abgeschossen. Ein verwundeter Man der Flugzeugbesatzung wurde gerettet.*** [H]
29.05.-20.08.1943 überwiegend in Volos zur Verfügung Hafenkommandant Volos. Vorpostendienst in Kanal von Euböa und Sicherung der Trikeri-Sperre. [H]
23.08.1943 zusammen mit GA 02, GA 56 und der italienischen RD 26 für Sonderaufgabe nach Chalkis (Euböa) ausgelaufen. Säuberung des Petali-Golfes (Euböa). Nach Erledigung der Aufgabe wieder Piräus eingelaufen. [H]
21.09.1943 in Syra eingelaufen und zur Verfügung der 21. U-Jägerflottille gemeldet. [H]
22.-26.09.1943 zur Verfügung von Kptlt. Pauck (21. UJ-Flottille). [H]
27.09.- 29.10.1943 für Sonderaufgabe im Kykladen-Gebiet zur Verfügung von Korv.Kapt. Dr. Brune (Flottillenchef) und später beim „Kykladen-Unternehmen“ (Kykladen-Säuberung von der italienischen Armee) unter Führung von Oblt.z.S. Albert Österlin teilgenommen. [H]
30.10.1943 in Mykonos (Kykladen) zur Verfügung von UJ 2102 (ex schwedische Jacht BRIGITTE, 437 BRT). [H]
01.-09.11.1943 zur Verfügung Admiral Ägäis für Sonderaufgabe in Hydra. [H]
10.-14.11.1943 Fortsetzung des Unternehmens im Kykladen-Gebiet. [H]
06.12.1943 mit HP 50 und dem Tankleichter THASSOS von Syra ausgelaufen und am nächsten Tag in Piräus eingelaufen. [H]
10.-21.12.1943 außer Kriegsbereitschaft. [H]
16.01.1944 unter dem Kommando von Strm. Janze. [H]
25.-29.01.1944 Maschinenreparatur, Ausbildungsdienst und anschließend SSG-Einbau. [H]
01.-06.02.1944 Instandsetzen der Umsteuerung und der Lanzpumpe. [H]
16.02.1944 unter dem Kommando von Ob.Btsm.Mt. Foerster (in Vertretung). [H]
18.02.1944, 11:06 Uhr, von vier Beaufighter angegriffen und dicht am Land auf dem halben Weg zwischen Kap Zourva und Hydra versenkt. Zwei Soldaten ertranken. [H][I][E][F][G]
10.11.1944 nach der Befreiung Athens wurden die 15% des Besitzanteils von Athanassios St. Gherokounas für 25.000.000.000.000 Drachmen (Inflationsgeld) an Evangelos St. Gherokounas verkauft. [B]
00.06.1946 von den Besitzern gehoben, repariert und wieder als STAVROS GHEROKOUNAS eingesetzt. [B][C]
08.07.1946 die 30% des Besitzanteils von Athanassios St. Gherokounas wurden für 180.000 Drachmen an Pericles St. Gherokounas verkauft. [B]
04.06.1970 gehoben nachdem das Schiff aus Altersgründen gesunken war. [B]
25.06.1970 abgewrackt. [B]
18.08.1970 nach dem Befehl 92218/70 des Amtes für die Handelsmarine aus dem Hafenregister Piräus gestrichen. [B]

*) In den deutschen Quellen sehr oft als JERAKUNAS oder GERAKUNAS erwähnt.

**) GA = Griechenland Attika

***) Es handelt sich anscheinend um das EL500/S Beaufighter Mk.VI (Pilot Eric Havnar, Navigator Sgt. Dennis Galley) des 227 RAF Squadron:

„On 16 May 3 Beaufighters on a sweep attacked two caiques but were approached by 2 Arados an inconclusive combat witnessed the floatplanes depart. The Beaufighters continued to strafe the caiques only to learn that EL500/S, crewed by Sgt. Eric Havnar from Southern Rhodesia and his navigator Sgt. Dennis Galley, was missing. Havnar had taken-off slightly behind the main formation so had carried on alone. It was later learned that EL500 had been shot down with only the pilot taken prisoner“. [L][J]

„A pilot from Southern Rhodesia, Sergeant Eric J. Havnar, failed to return on 16 May he ended the war as a PoW in Germany but his navigator Sergeant Denis Galley, was killed“. [L][K]

Quellen : 01. [A] Lloyds Register of Shipping
02. [B] Hafenamt Piräus
03. [C] Dounis, Christos: Die Wracks der griechischen Gewässern 1900-1950, Band I und II, Finatec, Athen 2000 (gr.)
04. [D] Melissinos, Ioannis: Die Marine im Zweiten Weltkrieg – Der gesamte Beitrag der griechischen Handelsmarine (Motorsegler und Dampfer) 1940-1945, Band I und II, Universität Ioannina 1995 (gr.)
05. [E] MEENEN-Liste (Historisches Institut der Griechischen Kriegsmarine)
06. [F] OKM-Verlustliste (Bundesarchiv – Militärarchiv)
07. [G] Gröner, Erich (Fortgeführt von Dieter Jung und Martin Maass): Die deutschen Kriegsschiffe 1815-1945, Band 8, Bernard & Graefe Verlag
08. [H] KTB der 12. Küstensicherungsflottille
09. [I] KTB Admiral Ägäis
10. [J] Cull, Brian: Fighters over the Aegean, Edit. Fonthill Media, 2013
11. [K] Nesbit, Roy: The armed rovers, Edit. Pen and Sword 2014)
12. [L] Manolis Bardanis Archiv
Eingefügt am : 22.12.2015
Eingefügt von : Dimitris Galon
Letzte Änderung : 26.04.2017
Geändert von : Dimitris Galon

Im Forum einen Beitrag über diesen Datensatz schreiben.

Dimitris Galon eine Email über diesen Datensatz schreiben.

Eigene Fotos

Eigene Dokumente

© 2008 - 2017 Historisches Marinearchiv & Forum Marinearchiv
optimiert für Mozilla Firefox