FL.B 512



Name : FL.B 512
Nation / Flagge : DEU
Unterscheidungssignal : DVDO
Kategorie : Flugbetriebsfahrzeug
Unterkategorie : Flugbetriebsboot
Luftwaffenkennung : FL.B 512
Schiffstyp : Flugbetriebsboot
Untertyp : B V / Seeteufel V, 2. Version
Sonderausstattung : Schleppgeschirr
Bauwerft : Gebr. Kröger, Yacht- und Bootswerft Warnemünde
Baujahr : 1940
Besitzer : R.L.M. (Reichsluftfahrtministerium)
Indienstgestellt : 00.10.1940


Name / Untertyp : B V / Seeteufel V, 2. Version
Größe : 65 t
Länge (m) : 27,59
Breite (m) : 5,14
Tiefgang (m) : 1,45
Leistung Gesamt (ps) : 2400 e
Geschwindigkeit (kn) : 29
Antrieb : 2x Daimler Benz MB 500 L, 6 Zyl.,4 Takt DM, Aufladung, 2x 3flügel Schrauben 0,80 m Ø
Reichweite (sm) : 580 sm / 26 kn bei 6,5 t Öl
Besatzung : 1 Offz. / 9 Mann.
Bewaffnung : 4 / 8x MG 151
- 09.09.1940 Es wird gebeten, die in der Fertigstellung befindlicher Neubau FL.B 512 für den Seenotdienst im Kanal vorzusehen, da dieses wegen seiner überragenden Geschwindigkeit hierfür besonders geeignet ist. [3]
- 08.02.1943 FL.B 512 von Kiel über Blexen nach Utrecht in den Bereich des SNDF 3 (West) in Marsch gesetzt. [3]
- 14.04.1943 SBK II (Cherbourg) meldet: Le Harve Qu. 10365/15 West deutscher Jäger abgestürzt. Einsatz: FL.B 512 mit Jagdschutz. Erfolg: keiner, nichts gefunden. FL.B 512 wurde von 9 feindlichen Jägern erfolglos angeriffen. Boot hat einen feindlichen Jäger abgeschossen. [3]
- 03.- 08.10.1943 In Le Harve stationiert. [4]
- 14.12.1943 23:00 h - FL.B 512 aus Le Havre ausgelaufen. [4]
- 15.12.1943 04:55 h – in Cherbourg eingelaufen. [4]
- 06.07.1944 † , In Boulogne durch Jabo-Angriff schwer beschädigt. Durch Beaufighter TFX der in North Coates stationierten 143.Sqd (W/Cdr E.H. Mc Hardy) und 236.Sqd (W/Cdr P.D.F. Mitchell) versenkt.
Meldung S 83 gem. KTB FdS:
Luftangriff, 02:00 Bombentreffer auf FL.B 512
Kdt und 3 Mann gefallen, Rest der Besatzung geborgen.
1. Versuch Versenkung durch Sprengpatronen mißlingt; Versuch, mit 2 Torpedos zu versenken, mißlingt (Oberflächenläufer); 2. Versuch mit Sprengpatronen erfolgreich, Sinken aber nicht beobachtet."
[1, 2, 62]
- 06.07.1944 S 83 hat in der Nacht zum 6/7. mit Flugsicherungsboot 512 von Dieppe nach Boulogne verlegt. Nach laufenden Luftangriffen ist das Flugsicherungsboot manövrierunfähig geworden und von eigener Hand gesprengt. S 83 ist in Boulogne eingelaufen. [46]
Verlust am : 06.07.1944
Route/Ladung : Dieppe nach Boulogne
Verlustort : Boulogne
Verlust Planquadrat : 3359 r.M.
Verlustart : Jabo-Angriff
Verlustursache : Versenkt
1: Gröner Bände 1-8
2: Die Schiffe und Boote der deutschen Seeflieger
3: KTB des General der Luftwaffe beim Oberbefehlshaber der Kriegsmarine / Oberquartiermeister
4: Air Sea Rescue Report For Home Aerea and Atlantic, Naval Section
29: Marineliste 1944 - Kriegsliste zum Signalbuch / Juli 1944
46: KTB der Seekriegsleitung
62: KTB Führer der Schnellboote (FdS)
Eingefügt am : 13.09.2008
Letzte Änderung : 27.07.2017
Geändert von : Jörg Kießwetter
Änderung : - 26.02.2015 M. Goretzki: Chronik gem. [46] eingefügt.
- 02.03.2016 Th. Dorgeist: Unterscheidungssignal eingefügt.
- 03.04.2017 J. Kießwetter: Schreibfehler Korrekturen.
- 27.07.2017 J. Kießwetter: Chronik ergänzt.