Seehund U 5321

  U 5320
U 5322  


Kennung : U 5321
Untertyp : Typ 127 Seehund
Bauwerft : Schichau Elbing
Baunummer : 2055
Indienstgestellt : 00.12.1944
Besatzung : Leutnant zur See Walter Habel [7],[30],[32]) / Maschinenmaat Karl Rettinghausen [7]


Allgemeine Daten

Untertyp : Typ
Verdrängung (t) : 16,98
Länge (m) : 11,865
Breite (m) : 1,836
Tiefgang (m) : 1,845

Daten Überwasser (Verbrennungsmotor)

Antriebsanlage Anzahl : 1
Antriebsanlage Typ : Büssing NAG LD 6 6 Zyl. Viertakt
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 60
Geschwindigkeit (kn) : 7,7
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 270 /7,7

Daten Unterwasser (Elektromotor)

Antriebsanlage Anzahl : 1
Antriebsanlage Typ : Lloyd Dynamowerke/AEG Bremen, AW 77
Maschinenleistung Gesamt (ps) : 25
Geschwindigkeit (kn) : 6
Fahrbereich 1 (sm/kn) : 15 /6
Fahrbereich 2 (sm/kn) : 60 /2,2
Schiffschronik:
00.01.1945 Reparatur durch die Kriegsmarinewerft Wilhelmshaven.[22]
21.02.1945 gegen 10.30 Uhr oder 11.00 Uhr Auslaufen aus Ijmuiden in das Einsatzgebiet Themse-Schelde-Geleitweg in der Nähe "Dumpton"-Tonne als eines von drei Booten. Nach Ausfall der Kurssteuerungsanlage Annäherung an das Einsatzgebiet bei Nacht. Orientierung nach Schussbahnen abgefeuerter V 1-Flugbomben und Sternennavigation (Sirius) und Ansteuerung von Sandbänken.[7]
22.02.1945 09.00 Uhr Angriff mit beiden Torpedos gegen einen Zerstörer im Bereich der Themse-Mündung; Besatzung kann jedoch Trefferwirkung nicht beobachten.[30] Nach B-Dienst-Meldung vom 25.02.1945 Fehlschüsse auf "HMS Mackay" (D 70, Zerstörer der Admiralty Leader class).[32]
22.02.1945 von 09.00 Uhr oder 10.00 Uhr bis etwa 19.00 Uhr Wasserbombenverfolgung.
22.02.1945 am späten Abend auf Rückmarsch vor Hoek van Holland Kollision mit einer Mine, deren Explosion nur leichte Schäden verursacht. Auflaufen auf eine Sandbank, von der das Boot bei Flut wieder freikommt.[7]
23.02.1945 08.00 Uhr Rückkehr nach Ijmuiden.[30]

[7]:Mattes, K.: Die Seehunde Klein-U-Boote, Hamburg, Berlin, Bonn 1995
[22]:[Ausstoß-Meldung Kriegsmarinewerft Wilhelmshaven Januar 1945]
[30]:PRO DEFE 3/542 1945 February 25-March 1
[32]:PRO DEFE 3/544 1945 March 3 - March 8
[50]:Busch/Röll: Der U-Boot-Krieg 1939-1945, Band 2, Der U-Boot-Bau auf deutschen Werften, Hamburg, Berlin, Bonn 1997
Eingefügt am: 06.05.2014
Eingefügt von: Beate Kibelka
Letzte Änderung: 15.04.2017
Geändert von: Beate Kibelka
Änderung: 31.5.2015, Hartwig Kobelt, Chronik 21.-23.2.1945 Erstmalige Identifizierung des Bootes durch [30].
7.6.2015, Hartwig Kobelt, Anmerkung zu Chronik 22.2. 09.00 Uhr: Nach [7] S. 116f. wurde am 22.2. 05.45 Uhr britischer Zeit aus dem Geleit T.A.M. 87 "LST 364" durch einen Torpedo an Steuerbord getroffen, Schiff sank um 06.54 Uhr. Frage, ob "U 5321". Dagegen spricht, dass "Mackay" mit beiden Torpedos angegriffen wurde.
14.06.2015, Hartwig Kobelt, Chronik 22.06.1945 (Quelle 32).
9.8.2015, Hartwig Kobelt, Ergänzung Chronik um [22]
3.4.2016, Hartwig Kobelt, Zusammenführung mit Chronik U6xxx Habel/Rettinghausen
10.7.2016, Hartwig Kobelt, Indienststellung nach [50]
30.10.2016, Hartwig Kobelt, red. Überarbeitung Chronik
23.12.2016 Beate Kibelka link ASS eingefügt
15.04.2017 Beate Kibelka Dok1 eingefügt